Master oder Dipl.-Ingenieur (TU) Fachrichtung Informatik (m/w/d) - Hannover

Anzeige vom 18.01.2019, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover, Bereich(e): IT Administration, Sonstiges IT (» Druckversion)

Suchagent anlegen

Unsere Aufgabe als Niedersächsische Straßenbau- und Verkehrsverwaltung ist es, die Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen sowie einen Teil der Kreisstraßen kundenorientiert, sicher und fachgerecht zu planen, zu bauen, zu erweitern, zu unterhalten und effizient zu betreiben. Außerdem fördern wir über Zuwendungen die Kommunen beim Straßenbau.

Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
 

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) sucht in Hannover zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine/n
 

Master oder Dipl.-Ingenieur (TU) Fachrichtung Informatik (m/w/d)-
Entgeltgruppe 14 TV-L / A 14 NBesO

Der Arbeitsplatz ist im Dezernat 13 „Informations- und Kommunikationstechnologie“ angesiedelt

Ihr zukünftiger Zuständigkeitsbereich gestaltet sich wie folgt:

  • Wahrnehmung der Funktion des Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) der Sicherheitsdomäne NLStBV
  • Selbstständiger Ausbau und Fortschreibung eines IT-Sicherheitsprozesses nach ISO/BSI
  • Planung, Steuerung und Umsetzung des Gesamtprozesses IT-Sicherheit
  • Fortschreibung und Umsetzung des IT-Sicherheitskonzeptes, der IT-Informationssicherheitsrichtlinien, Dienstanweisungen sowie eines Handbuchs zur IT-Sicherheit
  • Umsetzung der Sicherheitsvorgaben und Sicherheitsrichtlinien des Landes
  • Selbstständige Planung, Kontrolle und Umsetzung von IT-Sicherheitsmaßnahmen
  • Begleitung bei der Erstellung von Risikoanalysen und Begleitung und Umsetzung von ITSicherheitskonzepten für Fachverfahren
  • Feststellung des Schutzbedarfs von Informationen, Prozessen und Verfahren
  • Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen zur IT-Sicherheit
  • Mitarbeit bei der Erstellung und Prüfung von Konzepten bei infrastrukturellen Maßnahmen, Begleitung der Umsetzungen
  • Ausbau des Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) der NLStBV
  • Aufbau eines Notfallmanagements
  • Unterrichtung von Vorgesetzen und ggf. der Behördenleitung
  • Verfolgung der Entwicklungen und Rahmenbedingungen in den Bereichen der Informationssicherheit
  • ggf. Durchführung von Audits und Zertifizierungen
  • ggf. Leitung von Task-Forcegruppen/Fallmanagement zu IT-Sicherheitsvorfällen
  • Erarbeitung der Ablauforganisation der Notfallvorsorge
  • Koordination und Mitarbeit bei der Erstellung von Wiederanlauf-Anforderungen und Kontinuitätsstrategien

Folgende fachliche Qualifikationen erwarten wir:

  • Master oder Dipl. Ingenieur (TU) oder gleichwertigem Hochschulabschluss der Fachrichtung Informatik
  • sowie als Beamte Befähigung für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 Fachrichtung allgemeine Dienste mit entsprechender Tätigkeit
  • Übergreifende Kenntnisse auf unterschiedlichen IT-Teilgebieten
  • Vertiefte Fachkenntnisse auf den Gebieten der IT-Sicherheit, IT-Systemtechnik und IT-Organisation
  • Erfahrungen in der Koordination von IT-Sicherheitsprozessen
  • Eine mehrjährige Berufserfahrung in einer öffentlichen Verwaltung ist wünschenswert

Als persönliche Qualifikationen suchen wir bei Ihnen:

  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Eigeninitiative, Organisationstalent und Verhandlungsgeschick
  • Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Ausgeprägtes Analysevermögen und konzeptionelles Arbeiten
  • Breites Wissensspektrum und Erfahrung in der Informationssicherheit
  • Sehr ausgeprägtes Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie soziale Kompetenz
  • Sprachniveau (deutsch) mindestens B2
  • Bereitschaft, im Bedarfsfall auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten zu arbeiten

Als attraktiver Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes bieten wir Ihnen:

  • Eine tarifvertragliche Vergütung nach Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder
  • Alternativ eine Besoldung nach A14 NBesO mit vorhandener Planstelle
  • Gleitzeitregelung mit Funktionszeiten
  • Die Möglichkeit, anfallende Überstunden mit Freizeit abzugelten
  • Eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL
  • Eine jährliche Sonderzuwendung im Bereich des TV-L
  • 30 Tage tariflich geregelten Erholungsurlaub
  • Jobticket für die Nutzung der ÜSTRA

Der Dienstort ist Hannover.

Die NLStBV setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ein. Daher werden schwerbehinderte oder gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Behinderung / Gleichstellung bitte ich zur Wahrung ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Die NLStBV strebt in allen Bereichen und Positionen an, Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 13 NGG bevorzugt berücksichtigt werden.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutz­erklärung unter: http://www.strassenbau.niedersachsen.de/download/132406

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen übersenden Sie bitte bis zum 20.01.2019 unter Angabe des Stichwortes „1305“ an die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Göttinger Chaussee 76 A, 30453 Hannover.
Ihre Bewerbung per Mail senden Sie bitte unter Angabe des Stichwortes an das Postfach: bewerbungen@nlstbv.niedersachsen.de
Sie können Ihre Bewerbung auch online über das Portal der niedersächsischen Jobbörse unter www.karriere.niedersachsen.de einstellen.
Bei Fragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Steinleitner, Tel. (0511) 30342002, bei Fragen zum Verfahrensstand an Frau Riese, Tel. (0511) 3034-2329