wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiter zur Aufbereitung historischer Multibeam- bzw. Bathymetriedaten - Bremen

Anzeige vom 16.05.2019, Deutsche Allianz Meeresforschung, Bremen, Bereich(e): IT Qualitätssicherung, Tests (» Druckversion)

Suchagent anlegen

PANGAEA (Data Publisher for Earth and Environmental Sciences www.pangaea.de) wird gemeinschaftlich vom Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) der Universität Bremen sowie dem Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) betrieben. PANGAEA ermöglicht die Langzeitarchivierung, Publikation und Weiterverbreitung von wissenschaftlichen Daten und stellt das wissenschaftliche Datenmanagement für Projekte und Institute bereit.

Zur Verstärkung unseres Teams am Dienstort MARUM in Bremen ist, vorbehaltlich der Bewilligung durch den Mittelgeber, zum 01.07.2019, für eine Dauer von 18 Monaten, befristet bis zum 31.12.2020, die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiter
zur Aufbereitung historischer Multibeam- bzw. Bathymetriedaten
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100%)

- unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe- zu vergeben.

Die Stelle ist gebunden an ein Vorhaben zum Datenmanagement und Digitalisierung im Rahmen der Deutschen Allianz für Meeresforschung. Die Deutsche Allianz Meeresforschung (DAM) verbindet führende deutsche Meeresforschungseinrichtungen und soll den nachhaltigen Umgang mit den Ozeanen und Meeren durch Forschung, Infrastrukturen und Wissenstransfer stärken.

Der DAM-Kernbereich „Datenmanagement und Digitalisierung“ fokussiert in einer ersten Projektphase auf den offenen und nachhaltigen Zugang zu den „Unterwegs“-Forschungsdaten der deutschen Forschungsschiffflotte. Im Rahmen des Pilotprojektes werden im Laufe der kommenden Wochen insgesamt 10 Stellen im Bereich Forschungsdatenmanagement, IT und Entwicklung ausgeschrieben. Die Stellen sind an DAM-Einrichtungen in den norddeutschen Bundesländern angesiedelt und agieren stark vernetzt. Langfristig soll die DAM einen wichtigen Baustein der nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) bilden.

Zu den besonderen Aufgaben gehören:

  • Qualitätskontrolle und Prozessierung von Rohdaten historischer Multibeam bzw. Bathymetriedaten.
  • Harmonisierung von Metadaten und Datenformaten von vorhandener Multibeam- bzw. Bathymetriedaten in PANGAEA.
  • Evaluation und Konzeption eines nachhaltigen, skalierbaren Archivierungskonzeptes für qualitätsgesicherte Bathymetriedaten in PANGAEA für DAM.
  • Konvertierung von vorhandenen bathymetrischen Daten und Überführung der diversen Formate in ein einheitliches Archivierungskonzept in PANGAEA.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in der Geoinformatik, den Geowissenschaften oder Physik mit geowissenschaftlichem Profil
  • Erfahrungen im Umgang mit Datenbanksystemen insbes.mit räumlichen Daten.
  • Kenntnisse in Programmiersprachen wie z.B. JAVA, PYTHON o.ä.
  • Nachgewiesene Kenntnisse zu gängigen Methoden der Meeresbodenkartierung.
  • Expertise im Umgang, Qualitätskontrolle und Prozessierung von Multibeam bzw. Bathymetriedaten und sicherer Umgang mit geeigneten Werkzeugen (z.B. MB-System).

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich auf sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund sind willkommen.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, unter Angabe der Kennziffer A140/19, richten Sie bitte bis spätestens 17.5.2019 an:

Diepenbroek, Michael, Universität Bremen, MARUM, Postfach 330440, 28334 Bremen oder per Email mdiepenbroek@pangaea.de

Wenn Sie Fragen zur DAM oder zum Pilotprojekt haben, wenden Sie sich bitte an:

Dr. Gauvain Wiemer
Deutsche Allianz Meeresforschung
Referent für Datenmanagement
wiemer@deutsche-meeresforschung.de